Tango am Fluss am 23.Juli 2005 am Vegesacker Hafen Salon del Norte

 

Salon del Norte: Fototermin im Vegesacker Hafen: Tango am Fluss

Christine und Gustavo beim Fototermin im Vegesacker Hafen

 

 

Salon del Norte: Tango am Fluss im Vegesacker Kulturbahnhof - Showtanz Christine und Gustavo

Salon del Norte: Tango am Fluss im Vegesacker Kulturbahnhof - Showtanz Christine und Gustavo

 

Salon del Norte: Tango am Fluss im Vegesacker Kulturbahnhof - Showtanz Christine und Gustavo

Salon del Norte: Tango am Fluss im Vegesacker Kulturbahnhof - Showtanz Christine und Gustavo

 

Salon del Norte: Tango am Fluss im Vegesacker Kulturbahnhof - Showtanz Christine und Gustavo

Salon del Norte: Tango am Fluss im Vegesacker Kulturbahnhof - Showtanz Christine und Gustavo

Salon del Norte: Tango am Fluss im Vegesacker Kulturbahnhof - Showtanz Christine und Gustavo

Salon del Norte: Tango am Fluss im Vegesacker Kulturbahnhof - Showtanz Christine und Gustavo

 

Bilder vom Showtanz im Vegesacker Kulturbahnhof

 
 
 
Gleich am Anfang ein herzliches "Danke !" für die Unterstützung an unsere Sponsoren,

die massgeblich an der Realisierung dieses Teilprojektes beteiligt waren:

 
 
 
Holzhaus Bremen - Hartmann GmbH & Co KG

 

Haven Höövt: Das Einkaufszentrum direkt am Vegesacker Hafen

 

City Marketing Vegesack e.V.

Das Presseecho der Veranstaltung:

Tango im Fluß im KUBA
25.07.2005 von Nicole Studeny

Draußen Regen, drinnen brennt die Luft "Tango am Fluss" im Kulturbahnhof Vegesack Erotik, Leidenschaft, Melancholie - kaum ein anderer Tanz ist mit so vielen Klischees behaftet wie argentinischer Tango. Was wirklich dran ist an diesem (Vor-)Urteil, davon konnten sich alle Interessierten am vergangenen Samstag bei "Tango am Fluss" im Vegesacker Kulturbahnhof ein Bild machen. Zwar sollte auch diese dritte von insgesamt vier "Tango-am-Fluss"-Veranstaltungen im Freien stattfinden - diesmal am Vegesacker Hafen -, wurde jedoch wegen der instabilen Wetterlage kurzerhand nach innen verlegt. Doch dies tat der guten Stimmung keinen Abbruch. Schon zu Beginn des Nachmittags war der Saal gut gefüllt, die Zuschauerplätze alle belegt, denn immerhin galt es, bei allerlei Kulinarischem aus Argentinien den besten Blick zu erhaschen auf die angekündigten Programmpunkte: Schnupperstunde für Anfänger, anschließend den Fortgeschrittenen beim Tanzen zusehen, Livemusik der Band "Blue Tango" und als Höhepunkt die Showeinlagen der Profitänzer Christine Jacob und Gustavo Vidal, die sonst in ihrem Vegesacker Studio "Salon del Norte" Tangokurse und Tangotanzabende veranstalten. Sie brachten mit ihrem tänzerischen Können und ihrer Ausstrahlung die Stimmung endgültig zum Überkochen. Und sie zeigten, dass Tango tatsächlich Erotik, Leidenschaft und Melancholie sein kann, aber noch viel mehr: Witz, Temperament, pure Lebensfreude. Der Kulturbahnhof blieb bis in den späten Abend hinein von Zuschauern und Tänzern gut besucht und am Ende grollte niemand mehr dem schlechten Wetter, das aus der ursprünglich geplanten Openair- eine so gelungene Indoor-Veranstaltung gemacht hatte - und das nicht nur wegen des freien Eintritts.

 

Vegesack verrucht: Tango Argentino im KUBA
Statt "Tango am Fluss" Wiegeschritt in der Bahnhofshalle - der Stimmung aber tat das keinen Abbruch

Von unserer Mitarbeiterin
Edith Labuhn DIE NORDDEUTSCHE, 25.Juli 2005

 

VEGESACK. Die Dame in Rot schließt die Augen. Eng umfasst ihr Tanzpartner sie, lauscht konzentriert auf die sehnsüchtig klagende Musik. Fast unmerklich wiegen sich beide in Einklang, dann ein rascher gleitender Schritt und der Tanz beginnt. Knöchel, Fußspitzen und Knie wirbeln herum, verschlingen sich miteinander, Schultern und Hüften biegen sich in äußerster Verschmelzung - stetes Wechselspiel von inniger Versammlung und rasant aufwallender Energie. Eine Kostprobe aus der vielfältigen Welt des Tango Argentino, vorgestellt am Sonnabend von der Vegesacker Tanguera Christine Jacob und ihrem argentinischen Partner Gustavo Vidal. Eigentlich hätte die Veranstaltung in der Reihe "Tango am Fluss" unter freiem Himmel am Vegesacker Hafen stattfinden sollen - ganz stilecht, gilt doch der Tango gemeinhin als "Hafentanz im Rotlicht-Milieu". Das aber verhinderte das anhaltend wechselhafte Wetter. So wurde das Showprogramm der beiden Profis vorausschauenderweise in den Kulturbahnhof verlegt. Mit einem klassischen Tango Argentino - soweit bei diesem wandelbaren Tanz die Bezeichnung "klassisch" erlaubt ist - einem "Argentino-Walzer" und einer schnellen Milonga gaben sie Einblick in die Spielarten und Möglichkeiten des Tango. Dann mussten, oder vielmehr wollten, die Zuschauer selber ran. Nach nur anfänglichem Zögern füllte sich der tiefrote, eigens für diese Veranstaltungsreihe angefertigte Tanzboden dann doch. "Das Gehen ist wichtig", erfuhren die Neulinge und schritten zum ungewohnten Takt beherzt los. Gleich noch einen Wiegeschritt ausprobiert und dann gegen den Uhrzeigersinn im Kreis herum: Das sah schon deutlich nach echtem Tango aus. Und während noch, getrennt nach Männern und Frauen, lasziv geschobene Schritte und Feinheiten zur Tanzhaltung geübt wurden, mussten im hinteren Teil des Kuba bereits einige Bistrotische gegen viele Stühle ausgetauscht werden. So unablässig strömten die Gäste herein, dass die große Halle des Kulturbahnhofs den Andrang kaum zu fassen schien. Die Zahl der Schaulustigen und Tanzwilligen auf 200 zu schätzen, dürfte noch untertrieben sein. Draußen setzte unterdessen wolkenbedingt eine vorzeitige Dämmerung ein, was die leicht erhitzte Atmosphäre im roten Lichtschein fast schon verrucht wirken ließ. Eine richtige "Milonga" eben, Treffpunkt der Tangophilen zum Schauen, Plaudern und Tanzen. Nach rund einer Stunde "Tango kompakt für Anfänger" gab es dann auch für die erfahreneren Tanzpaare kein Halten mehr. Eine lange Nacht konnte beginnen, mit argentinischem Wein und argentinischen Würstchen, Geschichten aus der langen Geschichte des Tango und mitreißender Livemusik.

 

Tango beherrschte den Kulturbahnhof
Das BLV, Mi, 27.Juli 2005, KPF

Vegesack- In Buenos Aires ist Tango allgegenwärtig. Man tanzt ihn auf der Straße, unter Brücken, auf Plätzen, im öffentlichen Raum. Man kommt zusammen, trinkt Wein, tanzt oder genießt es, seinen Sehnsüchten hinterher zu träumen. Auch in Bremen hat Tango eine lange Tradition, doch in der Freien Hansestadt wird er vorwiegend in den Salons getanzt. Diese Tradition sollte bei der Veranstaltung „Vegesack tanzt Tango“ am Samstag am Vegesacker Hafen in der Öffentlichkeit neu belebt werden. Aufgrund des schlechten Wetters musste die Veranstaltung vom Vegesacker Hafen jedoch in den Kulturbahnhof verlegt werden, was der guten Stimmung keinen Abbruch tat. Besonderer Höhepunkt des Abends waren die professionellen Vorführungen von Christine Jacob und Gustavo Vidal vom Vegesacker Salon del Norte. Sie zeigten professionellen Showtanz in höchster Vollendung. Die Veranstaltung begann um 17 Uhr mit  einer Einführung in die ersten Tanzschritte des Tangos durch Christine Jacob. Ab 19 Uhr startete dann die Live-Musik mit dem Duo Blue Tango in Begleitung des Gitarristen und Sängers Sergio Gobi. Im Laufe des Abends entwickelte sich ein reges Treiben auf der Tanzfläche. Etwa 500 Gäste wollten sich das Tanzspektakel nicht entgehen lassen, und feierten anschließend im Salon del Norte bis in die frühen Morgenstunden weiter. Aufgrund der großen Resonanz wird bereits an eine Fortsetzung des Tangospektakels gedacht.

 

Hallo aus Bremen-Vegesack!

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe " Tango am Fluss " begleitet der Salon del Norte

am Sonnabend, 23.Juli 2005, direkt am Vegesacker Hafen einen Tango-Argentino-

Abend mit Live-Musik , viel Tanz und argentinischem Essen.
08.09.2005 01:00
Die Veranstaltung beginnt um 17 Uhr, der Eintritt ist FREI.
Für Interssierte gibt es eine selbstverständlich kostenlose und unverbindliche Ein-
führung in den argentinischen Tango mit Christine Jacob und Gustavo Vidal. Der Tanz-
abend beginnt um 19 Uhr, es gibt Live-Musik mit Gustavo Lanzon, Sergio Gobi und dem
gebürtigen Vegesacker Christoph Linke (Klavier, Gesang, Saxophon).Im Verlauf des
Abends wird es mehrere Tango-Argentino-Showtänze mit Christine und Gustavo zu
sehen geben.
Wir hoffen auf reges Interesse ( auch von " Nichttänzern " ) und freuen uns auf ein
wunderschönes Erlebnis.
Falls der Wettergott nicht mitspielen mag ist Vorsorge getroffen, es steht ein Veran-
staltungsort in der Nähe zur Verfügung! Im Zweifel bitte nochmals diesen Seiten be-
suchen ! Telefonischer Kontakt: 0421- 70 65 93 Christine Jacob, Salon del Norte.

Zeitungsartikel " DIE NORDDEUTSCHE " vom Freitag, 8.Juli 2005:

Am Hafen: Tango am Fluss
Show-Tänze als besonderes Hightlight / Musik und Spezialitäten

Von unserem Redakteur
Hans-Hermann Boeken

VEGESACK. Am Sonnabend, 23. Juli, bildet der alte Vegesacker Hafen mit seiner maritimen Atmosphäre ab 17 Uhr die Kulisse für "Tango am Fluss": Das Duo Blue Tango mit dem argentinischen Pianisten Gustavo Lanzon und dem Saxophonisten Christoph Linke - ein gebürtiger Vegesacker - hat sich als Gäste den Sänger und Gitarristen Sergio Gobi aus Buenos Aires und den Bandoneon spielenden Argentinier Guillermo Destaillats eingeladen.Als besonderes Highlight gibt es dann noch Show-Tänze von Christine Jacob und Gustavo Vidal. Gegen 22.30 Uhr öffnet dann noch der "Salon del Norte", Uhthoffstraße 56, für alle, die angeregt von den Darbietungen, selbst Tango tanzen möchten. Sollte das Wetter allerdings die Veranstaltung "Tango am Hafen" im Freien unmöglich machen, wird sie, Beginn dann 20 Uhr, in den "Salon del Norte" verlegt. Christine Jacob gehört zu den Bremer Tango-Pionieren der ersten Stunde und hat in den 80er-Jahren längere Zeit zusammen mit Pablo Veron, der später im Film "Tango Lesson" Berühmtheit erlangte, Tango unterrichtet. Christine Jacob lebt und liebt Tango in seiner spontanen Form, beherrscht ihn so selbstverständlich wie andere das Sprechen. Mit dem "Salon del Norte" hat sie sich in Vegesack einen Raum geschaffen, der zum Tanzen und Zuschauen einlädt."Tango am Fluss" ist ein Projekt des Bremer Weltspiels, das von der "Karin und Uwe Hollweg Stiftung" und dem Partnerclub 2010 gefördert wird. Die Idee Tango, wie er in Bremen bereits eine Tradition vorwiegend in den Salons hat, öffentlich zu machen, zeigte sich laut Auskunft der Initiatoren bereits bei der Auftaktveranstaltung in Bremen-Stadt als Erfolg. An den möchten die Initiatorin Christiane Gartner, die Designer Cord und Jens Böttger, sowie der Musiker Christoph Linke in Vegesack anknüpfen. Sie laden ein, sich vom Tango - von der Musik wie vom Tanz - und mit argentinischen Spezialitäten verwöhnen zu lassen.

 

<< Ausschnitt: Radio-Interview >>    << Pressestimmen >>

<< Hier geht es zur Homepage Tango am Fluss >>